Freundeskreis Weltcommunismus Comments http://weltcommunismus.blogsport.de Meint ihr ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, nicht Frieden sondern Spaltung. Tue, 25 Jun 2019 16:28:10 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: go back to reality http://weltcommunismus.blogsport.de/2010/06/06/go-back-to-auschwitz/#comment-2544 Sun, 17 Jul 2011 09:55:38 +0000 http://weltcommunismus.blogsport.de/2010/06/06/go-back-to-auschwitz/#comment-2544 Es ist ein Fake und eine Blamage für Euch, dass Ihr noch dieses tote Pferd reitet. Näher damit beschäftigt hat sich Max Blumenthal: http://maxblumenthal.com/2010/06/idf-releases-apparently-doctored-audio-press-reports-as-fact/ Und am 5.Juni 2010 musste die IDF kleinlaut zugeben, dass es sich bei dem video nicht um einen authentischen Mitschnitt des Funkverkehers mit der Marvi Marmara handelte, sondern dass da willkürlich einige Schnipsel hinzugefügt wurden, "um die langen Pausen der Funkstille zu überbrücken". http://idfspokesperson.com/2010/06/05/clarificationcorrection-regarding-audio-transmission-between-israeli-navy-and-flotilla-on-31-may-2010-posted-on-5-june-2010/ Kommentar FKWC: Die Darstellung bzw. Klarstellung durch die IDF ist eindeutig: Der Funkspruch kam von einem Schiff der "Friedens"-Flotille, nur könne man nicht sagen, von welchem. Es wurden keineswegs willkürlich einige Schnipsel hinzugefügt, sondern es wurden (im Gegenteil) Pausen und unverständliche Teile des Funkverkehrs herausgeschnitten: "the audio was edited down to cut out periods of silence over the radio as well as incomprehensible comments". Die ungeschnittene Fassung bestätigt das vollkommen. Wie alle Antisemiten kann auch dieser offenbar nicht lesen. Es ist kein "Fake", die IDF hat nichts "kleinlaut zugegeben" und eine "Blamage" ist es einzig für diesen realitätsgestörten, miesen Antisemiten-Wichser, der offenbar weder lesen und schreiben, noch zuhören kann. Vom Verstehen gar nicht zu reden. Es ist ein Fake und eine Blamage für Euch, dass Ihr noch dieses tote Pferd reitet.

Näher damit beschäftigt hat sich Max Blumenthal:

http://maxblumenthal.com/2010/06/idf-releases-apparently-doctored-audio-press-reports-as-fact/

Und am 5.Juni 2010 musste die IDF kleinlaut zugeben, dass es sich bei dem video nicht um einen authentischen Mitschnitt des Funkverkehers mit der Marvi Marmara handelte, sondern dass da willkürlich einige Schnipsel hinzugefügt wurden, „um die langen Pausen der Funkstille zu überbrücken“.

http://idfspokesperson.com/2010/06/05/clarificationcorrection-regarding-audio-transmission-between-israeli-navy-and-flotilla-on-31-may-2010-posted-on-5-june-2010/

Kommentar FKWC:

Die Darstellung bzw. Klarstellung durch die IDF ist eindeutig: Der Funkspruch kam von einem Schiff der „Friedens“-Flotille, nur könne man nicht sagen, von welchem. Es wurden keineswegs willkürlich einige Schnipsel hinzugefügt, sondern es wurden (im Gegenteil) Pausen und unverständliche Teile des Funkverkehrs herausgeschnitten: „the audio was edited down to cut out periods of silence over the radio as well as incomprehensible comments“. Die ungeschnittene Fassung bestätigt das vollkommen.
Wie alle Antisemiten kann auch dieser offenbar nicht lesen.
Es ist kein „Fake“, die IDF hat nichts „kleinlaut zugegeben“ und eine „Blamage“ ist es einzig für diesen realitätsgestörten, miesen Antisemiten-Wichser, der offenbar weder lesen und schreiben, noch zuhören kann. Vom Verstehen gar nicht zu reden.

]]>
by: Smartie http://weltcommunismus.blogsport.de/2011/03/31/harakiri-in-fukushima/#comment-2364 Wed, 06 Apr 2011 00:29:38 +0000 http://weltcommunismus.blogsport.de/2011/03/31/harakiri-in-fukushima/#comment-2364 "Dieselbe Vernunft erklärte, radioaktives Material aus Fukushima könne Europa niemals erreichen. 72 Stunden später war es an der 8000 Kilometer entfernten Westküste der USA angekommen. Weitere 5 Tage später war es überall." tzzz... Und mich hat man für verrückt erklärt, weil ich Vorsorgemaßnahmen ergriffen haben. Mittlerweile traue ich keinem mehr! Vermutlich wurde mein Blog auch deshalb auf Betreiben der Regierung gesperrt, weil die nicht wollen, dass sich Panik in der Bevölkerung breit macht. Ich wäre an eurer Stelle auch vorsichtig! „Dieselbe Vernunft erklärte, radioaktives Material aus Fukushima könne Europa niemals erreichen. 72 Stunden später war es an der 8000 Kilometer entfernten Westküste der USA angekommen. Weitere 5 Tage später war es überall.“

tzzz… Und mich hat man für verrückt erklärt, weil ich Vorsorgemaßnahmen ergriffen haben. Mittlerweile traue ich keinem mehr!
Vermutlich wurde mein Blog auch deshalb auf Betreiben der Regierung gesperrt, weil die nicht wollen, dass sich Panik in der Bevölkerung breit macht. Ich wäre an eurer Stelle auch vorsichtig!

]]>
by: Die (Un-)Möglichkeit von Reformen « meta . ©® . com http://weltcommunismus.blogsport.de/2011/03/31/harakiri-in-fukushima/#comment-2363 Tue, 05 Apr 2011 23:34:11 +0000 http://weltcommunismus.blogsport.de/2011/03/31/harakiri-in-fukushima/#comment-2363 [...] Ein längeres Gespräch mit einem klugen, communistischen Atomkraftgegner, die Kommentare zu dem letzten Beitrag und – ungeachtet seiner stalinoiden Rethorik – der Text vom Freundeskreis Weltcommunismus haben mir nochmal klargemacht, wie wenig die Energieversorgung politisch reformierbar ist. Ich hatte einen Moment lang geglaubt, dass in Doofland jetzt tatsächlich im großen Maßstab Atomkraftwerke geschlossen werden. Das ist allerdings ziemlicher Quatsch. Etwa die FAZ vom Montag berichtet: [...] […] Ein längeres Gespräch mit einem klugen, communistischen Atomkraftgegner, die Kommentare zu dem letzten Beitrag und – ungeachtet seiner stalinoiden Rethorik – der Text vom Freundeskreis Weltcommunismus haben mir nochmal klargemacht, wie wenig die Energieversorgung politisch reformierbar ist. Ich hatte einen Moment lang geglaubt, dass in Doofland jetzt tatsächlich im großen Maßstab Atomkraftwerke geschlossen werden. Das ist allerdings ziemlicher Quatsch. Etwa die FAZ vom Montag berichtet: […]

]]>